pro Seite
  1. 100%

    Von

    am

    Ein sehr angenehm warmweißes Licht bei exzellentem Strom/Lumen-Verhältnis. Das Verarbeiten dieser LEDs ist natürlich im nicht industriellen Bereich eine ziemliche Fummelei, geht aber mit ein wenig Übung doch ganz gut (der Abstand zwischen K & A-Kontakt auf der Chipunterseite ist biestig gering) - ich mache das mit einer 0,8mm Bleistiftspitze an meiner Ersa Analog 60 (Chip/Schmelze-Kontakt ca.3-4s), obschon Reflow wahrscheinlich die bessere Methode wäre.
    Die Farbtemperatur ist sehr schön für's Wohnzimmer oder wo es sonst gemütlich sein soll. Als Arbeitslicht taugt die warmweiße Variante natürlich weniger. Ich habe u.a. eine schöne Hängeleuchte für den Sofa/Couchbereich im Wohnzimmer damit bebaut, mit nur 54LEDs bei insgesamt <4W (m. Vw.) - das ergibt keine Stadionbeleuschtung, aber ein gemütlich-gedämpftes und dennoch ausreichend helles Licht.
    Ich nutze diese LED-Version (betreibe sie gewöhnlich mit 20 mA) statt den höher zu bestromenden 157ern, um das Licht räumlich stärker zu verteilen; um Kühlung brauche ich mir dabei auch kaum weiteren Gedanken zu machen. Hängt also von der Anwendung ab, wenn eine höhere Lichtdichte gewollt ist, ist eine 157A-H3 wohl meist die bessere Wahl (weniger Lötarbeit, mehr Lumen/EUR, allerdings muss mehr auf Kühlung geachtet werden).
    Kommentar War die Bewertung hilfreich? Danke für Ihr Feedback! Sie haben bereits abgestimmt Sorry, we failed to record your vote. Please try again
pro Seite