Schließen

SmartArray Dim2Warm Q6+4 2700K-2000K

3 Jahre Garantie
Bewertung:
80% of 100
Wird geladen …
  • Farbtemperatur bei Art. Nr. 53688: 3000K bis 2000K
  • Farbtemperatur bei Art. Nr. 53679: 2700K bis 2000K
  • Konstantstrom LED-Modul (350mA)
Mehr Details
A+
7,08 €
inkl. Steuern, exkl. Versand
Versand heute! Wenn Sie in bestellen
Dieses Produkt ist lagernd. Wenn Sie jetzt kaufen, kann dieser Artikel noch heute versendet werden.
Auf Lager Der Versand erfolgt am Donnerstag
Dieses Produkt ist lagernd und kann am Donnerstag versendet werden.
Auf Lager

Produktdetails

SmartArray Dim2Warm Q6+4 2700K-2000K

Die SmartArray Serie ist eine Produktlinie die sich gezielt an die Leuchtenhersteller richtet. Die Serie besticht durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis, hohe Effizienz und exzellente lichttechnische Eigenschaften.

Die SmartArray Q6+4 Dim2Warm zeichnet sich durch eine weitere Besonderheit aus. Beim Herunterdimmen verändert sich die Farbtemperatur. Dies geschieht durch eine intelligente Schaltung in Abhängigkeit des Betriebsstromes. Diese Stromänderung wird von den meisten phasenanschnittssteuerbaren Stromquellen mit einem Phasenanschnittsdimmer erzeugt. Beim Herunterdimmen wird somit ein glühlampenähnliches Farbverhalten - wärmeres Licht bei reduzierter Helligkeit - erreicht. Der große Vorteil der Dim2Warm-Technologie liegt darin, dass kein zusätzliches Steuergerät benötigt wird.

Die verwendeten Nichia LEDs im 3-Step MacAdam Binning bieten eine hervorragende Effizienz von bis zu 118lm/W. Bei einer Leistung von 5,5W werden Lichtströme bis zu 641lm auf dem 19x19mm großen LED-Modul erreicht. Mit dieser Leistung auf kleinstem Bauraum erschließt sich dem Plug&Play-Modul ein breites Einsatzspektrum von der Designerleuchte bis zu industriellen Hochleistungsleuchten. Die Aussparungen auf der Leiterplatte zur Schraubfixierung und das doppelseitige und wärmeleitende Klebepad ermöglichen eine einfache und installationsfreundliche Montage.

Features

  • Dim2Warm Technologie = glühlampenähnliches Farbtemperaturverhalten bei Herunterdimmen
  • Farbtemperatur bei Art. Nr. 53688: 3000K bis 2000K
  • Farbtemperatur bei Art. Nr. 53679: 2700K bis 2000K
  • Konstantstrom LED-Modul (350mA)
  • Typische Effizienz von bis zu 118lm/W
  • Typischer Lichtstrom von bis zu 651
  • Natürliche Farbwiedergabe mit einem CRI >80
  • Sehr kleine Abmessungen: nur 19x19x3mm
  • Einfache Befestigung dank Aussparung zur Schraubfixierung
  • Doppelseitiges, wärmeleitendes Klebepad
  • Gleichmäßig weißes Licht durch Nichia Binning (3-Step MacAdam)
  • Lange Lebensdauer mit 3 Jahren Garantie
  • Ersatz für COB-Module
  • Ideal für Leuchtenhersteller und industrielle Anwendungen

Technische Daten

Artikelnummer 53679
Marke LUMITRONIX
Hinzugefügt 19.07.2017
Effizienzklasse A+
Lichtfarbe Tunable White
Lebensdauer (h) Top Wert
Lebensdauer (h)
Kennzeichnend für Halbleiter-Lichtquellen (LEDs) ist ihre lange Lebensdauer — solange sie unter ganz bestimmten Bedingungen betrieben werden. Im Gegensatz zur herkömmlichen Glühbirne fällt eine LED nicht plötzlich einfach aus, sondern sie verliert im Laufe ihrer Betriebszeit allmählich an Helligkeit. Je nach Güte der Leuchtdiode verläuft diese Helligkeitsabnahme (Degradation) mal schneller oder mal langsamer.
60.000 h
Hersteller Code 53679
Effizienz (lm/W) Top Wert
Effizienz (lm/W)
An der Effizienz (lm/W)
können Sie erkennen wieviel Energie auch tatsächlich in Licht umgewandelt wird. Je Höher die Effizienz (auch Lichtausbeute), je mehr Lumen werden pro Watt erzeugt (lm/W).

Beispiele: Glühbirne: 7-15lm/W Energiesparlampen: 40lm/W Sehr effiziente LED: >100lm/W
115 lm/W
Lichtstrom (lm)
Lichtstrom (lm)
Der Lichtstrom (Lumen)
gibt die gesamte abgegebene Lichtmenge an (unabhängig vom Abstrahlwinkel). Eine 60-Watt Glühbirne erreicht beispielsweise etwa 600lm.
631 lm
CRI Farbwiedergabe
CRI Farbwiedergabe
Farbwiedergabe (Ra)
ist ein Qualitätsmerkmal einer Lichtquelle. Eine Lichtquelle, deren Licht alle Spektralfarben enthält, z. B. das Sonnenlicht, lässt die Farben der beleuchteten Gegenstände natürlich aussehen - die Farbwiedergabe ist gut (CRI = 100Ra). Lichtquellen, deren Licht eine ungleichmäßige Verteilung der Spektralfarben enthält, z. B. Leuchtstofflampen (70 Ra), werden auch die Farben beleuchteter Gegenstände unnatürlich wirken lassen. LEDs die zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden, sollten möglichst über 80Ra, besser noch über 90Ra erreichen.
80
Leistung (W) 6 W
Spannung (V)
Spannung (V)
Die Spannung (V)
die angegeben ist kann an das Produkt angelegt werden. Sollten Ihre Quellspannung (z.B. KFZ-Spannung oder Netzteil) höher sein, dann benötigen Sie einen Widerstand oder anderweitige Steuerung.
18 V
GTIN (EAN) 4260127455466
Abmessungen (L x B x H) 2 cm x 2 cm x 0 cm

Herunterladen

Bewertungen 1

  1. 2 Personen fanden diese Bewertung hilfreich
    80%
    Schöner dim2warm-Effekt, aber Anordnung der LEDs nicht optimal bei Schattenwurf an gerader Kante

    Von

    am

    Verifizierter Kauf

    Die LEDs sind so angeordnet, dass beide Lichtfarben einen gemeinsamen Schwerpunkt haben. Das ist ja auch erst mal richtig so.
    Weiterhin bildet jede Farbe für sich einen Kreis aus LEDs, auch das ist richtig.
    Auf dem Kreis sind die LEDs äquidistant angeordnet, auch richtig.
    Nur reicht das zusammen nicht, wenn das Licht dieser 10 LEDs an einer waagerechten Kante einen Schatten auf die gegenüberliegende Wand wirft. Da bekommt man dann durch die letztlich in parallelen Reihen angeordneten LEDs einen stufenförmigen Helligkeitsverlauf, an dem das Auge dann nicht vorhandene aber wahrgenommene helle und dunkle Streifen sieht. Die Abstufung ist 0/2/4 bzw. 0/1/3/5/6 oder eine Mischung daraus bei mittlerer Helligkeit.
    Man kann jetzt versuchen, durch um etwa 17° gedrehte Montage die hellen LEDs "auf Lücke" zu setzen.
    Das reicht aber dann nicht für die dunklen LEDs und passt auch nur für das helle Quartett, für die einzeln stehenden oben und unten ist das schon zu viel, die kommen dem Quartett dann schon zu nahe.

    Es wäre also wünschenswert, wenn die LEDs so angeordnet wären, dass es einen Drehwinkel gibt, in dem der Helligkeitszuwachs von oben nach unten möglichst gleichmäßig ist.

    Den Lichtverlust durch eine zusätzliche Streuscheibe würde ich gerne vermeiden.

    Montage und löten nach der Montage waren problemlos.
    Kommentar War diese Bewertung hilfreich für Sie? Danke für Ihr Feedback! Sie haben bereits abgestimmt

Sie bewerten: SmartArray Dim2Warm Q6+4 2700K-2000K as

Klicken Sie auf die gewünschte Anzahl an Sternen, um zu bewerten
Zeichen: 0
Datei hier ablegen Erlaubte Dateitypen: .jpg, .jpeg, .png, .gif, .bmp
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Post a commentas
Zeichen: 0
Abbrechen

Fragen zum Produkt

Frage
Die Kombination eines "elastischen" Klebepads mit einer Schraubbefestigung führt tendenziell zu einem Verbiegen der Platine, welche die Lötstellen gefährdet.
Bitte spezifizieren Sie die Vorschriften zur Montage, z.B. das empfohlene Drehmoment beim Anziehen der Schrauben in Abhängigkeit von der Anzahl der von einer Schraube gehaltenen Elemente (kann ja von 1 bis 4 variieren).

Ich möchte anregen, explizit darauf hinzuweisen, dass "dim2warm" nur mit ripple free AM dimming funktioniert.
Die Anzahl der Stromquellen, die das können, ist sehr begrenzt. PWM dimming erzeugt in jeder Dimmstufe die höchste Farbtemperatur, und stark rippelnde Ströme durchlaufen in jeder Halbperiode einen weiten Bereich von Farbtemperaturen, sodass die Absenkung bei kleinen Strömen weniger deutlich wird.
Frage von: Ulrich Theus
auf 14.05.2018, 13:51:07
0
Antwort
Die Klebepads sind sehr dünn.
Ein Verbiegen aufgrund der Klebepads mit einer Dicke von 0,19mm ist praktisch nicht relevant.
Das maximale Drehmoment zum Anziehen, ist nicht angegeben. Es wurde bislang nie ermittelt, da es noch nie angefragt wurde.
In Verbindung mit dem Klebepad reicht „handfest“.

„Ich möchte anregen, explizit darauf hinzuweisen, dass "dim2warm" nur mit ripple free AM dimming funktioniert.“

Das ist ein guter Hinweis. Das kann natürlich verbessert werden. Vielen Dank.
Antwort von: Tobias Haid (Admin) auf 14.05.2018, 15:20:03
0
Frage
Die Module müssen ja durch Löten der Anschlüsse kontaktiert werden.
Soll man vor oder nach dem Aufkleben löten?
Vor dem Aufkleben lässt es sich leichter löten, da keine Wärmeableitung zum Kühlkörper erfolgt, aber das Klebepad unter dem Lötfleck wird dabei sehr heiss.
Beim Löten nach dem Aufkleben ist die Temperatur des Klebepads durch Wärmeableitung zum Kühlkörper niedriger, aber das Löten mag insgesamt schwieriger werden, da man die Lötstelle schlecht warm bekommt.
Was haben Sie vorgesehen?
Frage von: Ulrich Theus
auf 01.10.2018, 00:05:36
0
Antwort
Wie fast immer in der LED- Technik, wo mit besonders guter Wärmeableitung umzugehen ist, kommt es auf gute Ausrüstung an.
Besonders wichtig ist ein Lötkolben, der gut geregelt ist und dessen Lötspitze die Wärme vor allem schnell einbringen kann.
Die Geschwindigkeit ist entscheidend.

Beide Herangehensweisen sind möglich, ohne Zerstörungen herbeizuführen.

Ich bevorzuge bei den Modulen erst zu kleben und dann zu löten.
Der Lötkolben wird deutlich wärmer eingestellt als normal und die vorverzinnte Leitung wird zusammen mit der Spitze auf das Lötpad geführt. Dadurch kann das Lot aufschmelzen, bevor die Wärme zum Kühlkörper abgeleitet wird.
Antwort von: Tobias Haid (Admin) auf 01.10.2018, 10:34:28
0

Kunden kauften auch folgende Artikel

Hergestellt in Deutschland
Anfragen oder Hilfe Tel. +49 7471 96014 - 10